Bild: zukunftssicherer/ Pixabay

Checkliste: Hygiene-Tipps für den Kindergarten

Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten, KiTas und Kinderkrippen, in denen viele Personen täglich auf engem Raum zusammen sind, bieten ein potentielles Risiko für Infektionskrankheiten und -übertragungen. Deswegen sollte mit Hygienemaßnahmen eine bestmögliche Prävention der Verbreitung von Krankheitserregern geschaffen werden.

Happy Kidz hat alle relevanten Hygiene-Tipps für Kindereinrichtungen in einer Checkliste zusammengefasst.

Auch über die Basishygiene hinaus gibt es einige Hinweise, die für eine saubere Kindertageseinrichtung sorgen. So sollte man die Kinder direkt ins Thema mit einbeziehen, indem die Erzieher oder Tagesmütter/-väter die Kleinen über Hygienegrundsätze aufklären.

 

Basishygiene 

Zu den grundsätzlichen Maßnahmen im Kindergarten zählen die regelmäßige Reinigung diverser Möbel, Böden und Gegenstände in allen Räumlichkeiten. Auch sollte darauf geachtet werden, dass zu jeder Zeit ausreichend Reinigungs- und Desinfektionsmittel, Seife und sonstige Hygieneutensilien zur Verfügung stehen.

 

Händehygiene 

Hände sind die Hauptüberträger von Infektionserregern und Bakterien. Da Kinder ständig in direktem Kontakt mit ihrer Umgebung stehen, sind Berührungen mit anderen Kindern und Gegenständen natürlich nicht zu vermeiden. Deshalb ist eine gründliche Reinigung der Hände essentiell, um Infektionen vorzubeugen. Voraussetzung ist die Bereitstellung von ausreichend Seife und Waschplätzen für alle Kinder. Die Nutzung von persönlichen Handtüchern oder Einmalhandtüchern wird empfohlen.

 

Aufklärung der Kinder über Hygieneregeln 

Gleich zu Beginn, wenn Kleinkinder in die Kindereinrichtung kommen, sollte eine kindgerechte Informationsrunde zum Thema Sauberkeit mit den Kleinen stattfinden. Entweder man entwickelt zusammen Verhaltensregeln, die zur Hygiene beitragen, oder man klärt spielerisch über Händewasch- und Zahnputztechniken auf. Hier sollten auch solche Regeln wie z.B. nicht ins Essen husten genannt werden.

 

Lebensmittelhygiene

Der nächste Punkt beschäftigt sich mit der hygienischen Lagerung und Zubereitung von Lebensmitteln. Wichtig sind eine saubere Küche, saubere Küchenutensilien und allgemein ein gewissenhafter Umgang mit Lebensmitteln.

 

Hygiene im Außenbereich

Auch auf dem Spielplatz können Maßnahmen getroffen werden, um gefährliche Keime von den Kleinen fernzuhalten. Eine regelmäßige Säuberung des Sandes und Wassers ist hier relevant.

 

Kopflausbefall

Kopfläuse sind in der Regel nichts Schlimmes, treten aber gerade in Kindergärten sehr häufig auf. Der typische Übertragungsweg ist nämlich enger Kopfkontakt mit einer von Kopfläusen befallenen Person. Eine umgehende Behandlung und das Informieren des Kindergartenpersonals nach Fund von Kopfläusen sind wichtig. Umgekehrt müssen auch die Erzieher die Eltern informieren.

 

Reinigungsplan

Empfehlenswert und hilfreich kann die Erstellung eines ausführlichen Reinigungsplans sein. Hier werden u.a. Regeln für Reinigungskräfte und das Kindergartenpersonal aufgelistet. Eine Hygienemaßnahme könnte folgendermaßen lauten: „Nach Verunreinigung von Gegenständen, Materialien oder Personen durch Schmutz, Blut, Erbrochenem, Urin etc. muss eine sofortige Reinigung erfolgen.“

 

Hier gibt's die Checkliste in pdf-Form

Weitere Beiträge

Bewegung im Kindergarten

Wie wichtig ist die körperliche Förderung für Kinder und welche Bedürfnisse haben sie in Sachen Bewegung? ...

Kindergartenkonzepte im Vergleich

Wir haben die gängigsten pädagogischen Konzepte und Kindergartenformen näher unter die Lupe genommen. ...

Der letzte Tag im Kindergarten

Wie man den letzten Tag im Kindergarten schön gestalten kann, das zeigen wir hier. ...

Finanzierung der Kindertagespflege

Es wird unterschieden in öffentlich geförderte und privat finanzierte Kindertagespflege. ...

zu allen Beiträgen