Bild: Good Studio/ Adobe Stock

Kleine Räume ganz groß - Das perfekte Raumkonzept

Tagesmütter und auch Kindergärten stehen manchmal vor dem Problem, dass sie zwar die räumlichen Voraussetzungen für eine Kinderbetreuung erfüllen, aber dennoch an ihre Kapazitäten stoßen. Kinder brauchen viel Bewegung und Platz, um sich entfalten zu können. Dass auch in den kleinsten Räumen viel Potenzial steckt, das wollen wir mit ein paar Tipps beweisen.

Das A und O ist die Ordnung. Liegen viele Spielsachen herum und stehen Schränke und Türen offen, birgt das nicht nur Verletzungsgefahren durch Stolpern oder Stoßen, sondern lässt den Raum viel unruhiger wirken. Außerdem geht schnell ein Spielzeug kaputt, wenn darauf getreten wird.

Verfügt man nur über einen großen Raum, dann sollte dieser optisch getrennt werden. Denn eine gute Raumgliederung hilft den Kindern, sich zurechtzufinden. Dabei sind Rückzugsräume ebenso wichtig, wie offene Bereiche zum gemeinsamen Basteln, Malen und Spielen. Eine Schrank-Regal-Kombination aus offenen und geschlossenen Modulen, kombiniert mit Trennwänden, ist ein Lösungsweg.

 

Trennwände schaffen Rückzugsraum

Hinter so einer Trennwand könnte sich der Erholungs- und auch Schlafort befinden. Zum Spielen können sich die Kinder hierhin zurückziehen und zum Beispiel Bücher anschauen. Wenn es dann Zeit für den Mittagsschlaf wird, dann ist das der Ort zum Schlafen und Ruhe kehrt ein.

Das gemeinsame Mittagessen sollte möglichst an einem Tisch stattfinden. Denn so lernen die Kinder voneinander und können sich gegenseitig ein Beispiel sein. Tische, die sonst zum Malen oder Basteln genutzt werden, können zu den Essenszeiten umfunktioniert werden. Generell sollten die Möbel dabei an die Größe der Kinder angepasst, also höhenverstellbar sein. Das ermöglicht auch ein „Mitwachsen“ der Möbel, sodass sie für jedes Alter der Kinder optimal genutzt werden können.

Ideal sind Spielgeräte, die vielseitig eingesetzt werden können und so der Kreativität der Kinder keine Grenzen gesetzt ist. Zum Beispiel gibt es Spiellandschaften, die unterschiedlich zusammengesetzt, Sitz-, Kletter- oder Stufenlandschaften bilden. Oder Spielmöbel, die als Kaufladen, Spielhaus, Lauflernwagen, Maltisch und so weiter umfunktioniert werden können.

Trennwände + Raumteiler

Alle ansehen

Weitere Beiträge

Spracherziehung im Kindergarten

Schon früh ist es wichtig, auf das Sprachvermögen der Kinder einzugehen und die Kinder mit diversen Sprachübungen bestmöglich zu fördern. ...

Tipps für Tagesmütter

Was es bei der Einrichtung zu beachten gilt und welche Möbel bei keiner Tagesmutter fehlen dürfen, haben wir einmal für Sie zusammengetragen. ...

Wie wird man Tagesmutter?

Was muss man auf dem Weg zur Tagesmutter beachten? ...

Abholrituale für den Kindergarten

Wir hoffen, dass diese Tipps helfen, den Kindern und Eltern das Abholen vom Kindergarten leichter zu machen. ...

zu allen Beiträgen