Bild: Alekss/ Adobe Stock

Abholrituale für den Kindergarten

Dass Kinder sich erst an den täglichen Besuch im Kindergarten oder bei der Tagesmutter gewöhnen müssen und eine sanfte Eingewöhnung vonnöten ist, ist weithin bekannt. Aber dass es auch Probleme beim Abholen geben kann, wird oft nicht thematisiert. Kinder freuen sich doch, wenn sie wieder nach Hause dürfen, oder?

Das ist nicht immer so. Oftmals sind sie so vertieft ins Spielen mit ihren Freunden, dass sie sich nicht trennen möchten und anfangen zu weinen. Besonders wichtig ist, dass sich die Eltern Zeit nehmen für das Abholen, ihre Kinder begrüßen und langsam dazu auffordern, sich auf das Heimgehen vorzubereiten. Während des Wartens bietet sich ein Gespräch mit dem Erzieher an: Was gibt es Neues zu berichten? Wie verhält sich das Kind in der Gruppe? Gibt es Auffälligkeiten?

Außerdem können sich die Eltern von ihren Kindern im Kindergarten herumführen lassen und dabei den Tag Revue passieren. Dabei kann man sich auf eine Sache konzentrieren, unter dem Motto: „Zeig mir was dir heute besonders Spaß gemacht hat.“ Solche Rituale geben den Kindern Sicherheit und Gewohnheit.

Ebenfalls zur Routinebildung gehört dazu, dass Eltern ihre Kinder möglichst zur gleichen Zeit abholen. Wenn Kinder wissen, dass sie immer nach dem Nachmittagstee oder gleichzeitig mit einem anderen Kind abgeholt werden, können sie sich schon darauf einrichten.

Optimal ist es dann noch, wenn sich die Eltern mit dem Abholen abwechseln können. Wenn nicht immer die Mama diejenige ist, die das Kind abholt, dann ist auch Mama nicht immer die „Böse“. Oder anders gesehen, kann sich das Kind auch total freuen, wenn es abgeholt wird und endlich nach Hause kann. Dann ist Mama immer die „Gute“. Und der Papa?

Meistens haben die Kinder nach dem Toben am Nachmittag Hunger. Wenn die Eltern eine Kleinigkeit zu essen mithaben, dann ist weiterem Quängeln vorgebeugt.

Jedoch sollten sich die Eltern auch nicht zu lange Zeit nehmen. Kurze Abholzeiten, ohne Hektik, zeigen den Kindern, dass es Grenzen gibt, die nicht zu sehr ausgereizt werden können. Zehn bis fünfzehn Minuten sind dabei angemessen.

Wir hoffen, dass diese Tipps helfen, den Kindern und Eltern das Abholen vom Kindergarten leichter zu machen.

"Besonders wichtig ist, dass sich die Eltern Zeit nehmen für das Abholen, ihre Kinder begrüßen und langsam dazu auffordern, sich auf das Heimgehen vorzubereiten."

Weitere Beiträge

Wickeltipps für die Kita: So wird das Windelwechseln zum Kinderspiel

Das Wickeln gehört in Kindertagseinrichtungen zum Alltag. Doch auch in der vertrauten Routine gibt es immer wieder Herausforderungen zu meistern. In diesem Blogbeitrag geben wir Ihnen wertvolle Tipps zum Wickeln im Kindergarten oder in der Kita. ...

Bewegung im Kindergarten

Wie wichtig ist die körperliche Förderung für Kinder und welche Bedürfnisse haben sie in Sachen Bewegung? ...

Mottoparty - Ritter und co.

Alle Motto-Ideen sind mit wenigen Mitteln einfach nachzumachen und erprobte Glücklich-Macher. ...

Rollos im Kinderzimmer

Tipps, welche Bedingungen Rollos im Kinderzimmer unbedingt erfüllen sollten, finden Sie in diesem Artikel. ...

Rollos im Kinderzimmer

Tipps, welche Bedingungen Rollos im Kinderzimmer unbedingt erfüllen sollten, finden Sie in diesem Artikel. ...

zu allen Beiträgen